News

zur Übersicht

Mir sin online

Mo 22.12.2014 19:15
 

Es ist soweit. Die Stainlemer sind wieder online. Pünktlich zum 102. Geburtstag. Félicitations!

Es ist soweit. Die Stainlemer sind wieder online. Pünktlich zum 102. Geburtstag.
Hier die entsprechende Presse-Mitteilung:

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Alte Stainlemer mit neuem Online-Auftritt

Zu ihrem 102. Geburtstag beschenken sich die Alte Stainlemer mit einer komplett neuen Online-Präsenz. In modernem, schnörkellosen Gewand präsentiert die Männerclique, was auch für Nicht-Stainlemer interessant ist. Ein Morgestraich-Kalender gehört nicht dazu.

Angefangen hat es mit einer Anfrage. „Wir brauchen einen neuen Redaktor für die Cliquen-Zeitung.“ Das war im September 2012. Dann ging es ähnlich zu wie bei den Staine-Sujets: Keine halben Sachen: Wenn neu, dann neu. Zwei Jahre später ist nun alles unter einem Dach: Cliquen-Zeitung und -geschichte ebenso wie die gesamte Cliquen-Administration.

Was ist wirklich interessant?

„Wir haben uns mindestens drei Mal pro Sitzung gefragt: Was ist für Nicht-Stainlemer wirklich interessant?“, sagt Ex-Präsident Marc Helfenstein, unter dessen Ägide das Projekt anlief.

Deshalb wurde eine „Reduce to the Maxx“-Strategie gewählt, das Design verfolgt Klarheit und Einfachheit. „Wenn jemand auf die Stainlemer-Homepage kommt, ist ein Morgestraich-Countdown ebensowenig interessant wie das 37. Selfie vom Fasnachts-Mittwochabend.“, so Helfenstein.

Bye Bye Doodle, Excel und Co

Die zweite wichtige Frage hiess: Was können die Stainlemer alles auf einer Online-Plattform zusammenführen? Helfenstein erinnert sich: „Die Antwort war bald formuliert: Aadie Doodle, Excel, Googlekalender etc – Sali STAINLEMER MASSIVE ALLAROUND RESPONSIBLE TOOL, kurz S.M.A.R.T. – quasi unser Online Schweizer Sackmesser.“ Für den mächtigen Motor unter der neuen Carosserie sorgte die Firma Appload, die sich auf Onlinelösungen für Vereine spezialisiert hat.

Zukunftsorientiert

Für Roman Meier war die wichtigste die dritte Frage: „Was brauchen unsere Jungen?“ Er war bei Projektstart noch Obmann der Jungen Garde, jetzt ist er Helfensteins Nachfolger: „Die Homepage muss voll Smartphone-fähig sein – und zwar so, dass sie auch für die Eltern einfach zu bedienen ist.“ Sagt‘s und schmunzelt dabei.

Das Go-Live der Homepage findet am Abend des 23. Dezember statt – im Rahmen des Cliquengeburtstags. Passt.

Die Zugabe zum Morgestraich

Das Schmunzeln des Stainlemer-Präsidenten mündet in einen Nachsatz: „Am besten wäre natürlich eine Smartphone-App. Zum Glück kommen Konjunktive in der Clique schlecht an, wenn etwas wirklich Sinn macht. Also haben wir auch eine eine App entwickelt.“ – Die S.M.A.R.T.-App wird auf die Fasnacht 2015 hin als Android- und iPhone-Version verfügbar sein.

…Damit dann die Stainlemer ihre Selfies vom Cortège direkt auf die App laden können? – Grosses Gelächter beim Präsidenten. „Wir haben eine interne Galerie für solche Fälle vorgesehen. Extern möchten wir aber ein solches Affentheater vermeiden.“


Autor: Thierry Moosbrugger

Kommentare (0)

Neuer Kommentar

Name *
E-Mail (sichtbar)
Homepage (sichtbar)
Kommentare *
Sicherheitscode *
 

Realisation: apload GmbH - Design: A. Stulz